Event, Food, Lifestyle

Neuheiten beim Sonnentor Event: Rote Beete Latte

Event-Einladung

Als ich von Sonnentor zur Verkostung des neuen Latte-Sortiments eingeladen wurde, habe ich mich sehr gefreut. Zudem war ich auch sehr überrascht, denn auf der Einladung wurde die Rote Beete Latte großgeschrieben. Für mich war klar, das kann nicht schmecken, denn Rote Beete verwendet man in Speisen oder als Salat. Als ich dann beim Event war, wurde ich eines besseren belehrt. Zum Verkosten gab es unter anderem den Kurkuma sowie den Kardamom Latte. Ich kostete mich natürlich durch das vielfältige Angebot und ich muss sagen, der Rote Beete Latte schmeckt mir am besten. Das Geheimnis bei der Zubereitung ist, dass einfach sehr wenig Rote Beete Pulver in die Milch eingerührt wird. Nehmt ihr zu viel, kann es schnell erdig schmecken. Auch der Kurkuma Latte mit Vanille hat gut geschmeckt. Dieses Gewürz war auch in diversen Speisen verarbeitet, da musste ich natürlich auch sofort zugreifen. Der Milchreis mit der Gewürzmischung war köstlich, aber auch in Gebäck oder als Toppings für Cup Cakes kann man die Mischungen einbauen. Ihr könnt zum Beispiel den Rote Beete Latte als natürlichen Ersatz für Kaffee nehmen!

Warum ist Rote Beete so gut?

Laut meinen Recherchen liefert diese eine Vielzahl an Vitaminen, Mineralien und wertvollen Pflanzenstoffen, welche die Rote Beete zur Powerknolle machen. Die Rote Beete liefert die Vitamine A, C, B sowie Folsäure. Sie ist zudem mit Jod, Kalium, Kalzium, Magnesium, Natrium, Phosphor und Eisen ausgestattet. Doch das ist nicht alles: Rote Beete enthält Betain, welches das Risiko für Herzkrankheiten senkt, weiterhin Anthocyane, die krebsschützend wirken und Nitrat, das u.a. den Blutdruck senkt. Die Rote Beete fördert übrigens auch den Fettstoffwechsel und nach dem Sport wird durch die erhöhte Durchblutung die Muskulatur und Bindegewebestruktur besser versorgt. Weiters soll sie sich positiv auf  die Verdauung auswirken.

 xoxo, Nina

Fotorechte: Lifestyle Bazar by Nina        

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.