Fashion, Lifestyle, Personal

Life Update: What’s going on in Mai

Da ich selbst immer bei anderen Bloggern an Life-Updates interessiert bin und Persönliches in Blogbeiträgen bei euch immer sehr gefragt ist, habe ich mir gedacht, warum nicht wieder ein Life-Update. Wenn man sich dazu entschließt, einen Blog zu betreiben, entscheidet man sich auch  dafür, dass ein Teil seines Lebens in der Öffentlichkeit steht. Ich habe mich bewusst dazu entschieden und ich möchte einfach meine Eindrücke mit euch teilen und mich mit euch austauschen. Meinen Freund und meine Familie, bis auf meine kleine süße Nichte und meine liebe Schwiegermama, die ihr ja schon aus anderen Beiträgen kennt, halte ich bewusst aus Social Media etc. hinaus, da manches einfach privat bleiben sollte. Aber wer weiß, vielleicht ändert sich ja auch das in Zukunft…wer kann das schon sagen!

Aber nun genug über meine Entscheidungen und Beweggründe! Jetzt zu mir und meinem Blog…Was tut sich? Die letzten Wochen hat es mich zwischen Arbeit und Blog ziemlich hin- und hergerissen. Ihr wisst ja, dass ich 30-Stunden im Büro arbeite und der Blog Teil meiner Freizeit ist. Es freut mich riesig, dass mein Blog bei euch und bei den Firmen so gut ankommt. Ich habe echt viele Anfragen, die ich natürlich schnell bearbeiten möchte, da bleibt momentan nicht viel Zeit für andere Aktivitäten. Da bin ich echt froh, dass mir Maria hilft und mich bei anfallenden Blogarbeiten unterstützt. Ich muss mir in Zukunft genaue Zeitpläne machen, und mir Sachen vorteilhafter einteilen, denn im Moment vermischen sich meine erholsamen Wochenend-Tage mit den Bloggertätigkeiten. Aber das ist auch mal so im „Bloggerbusiness“, ich nehme euch fast täglich auf Instagramstorys mit und berichte euch…! Da fällt Abschalten oft schwer. Wie machen das die Blogger unter euch – würde mich einmal interessieren?

Nichts desto trotz, jammern ist Fehl am Platz und das möchte ich auch gar nicht tun! Ich liebe meinen Blog und freue mich, dass ihr diesem so zahlreich folgt. Auch wenn mein Instagram-Account langsam wächst, aber er wächst und vielleicht knacken wir ja noch im Sommer die 1.000er Marke. Und wenn nicht,  ist auch nicht so schlimm!

Wie geht’s weiter?

Ihr wisst ja bereits, dass mein Studium schon länger vorbei ist und eigentlich möchte ich wieder 40 Stunden arbeiten, denn ich habe nur wegen meines Studiums meine Stunden reduziert. Aber, ob das bei meiner aktuellen Firma möglich ist, steht ebenfalls in den Sternen? Ich möchte mich einfach wieder Vollzeit in die Arbeit in meinem Bereich Marketing & Kommunikation stürzen, da mir diese einfach so viel Spaß macht und ich ebenfalls sehr viel von meinem PR-Studium in die tägliche Arbeit integrieren kann. Natürlich möchte ich auch mit meinem Blog weitermachen und Maria wird mich weiterhin unterstützen 😉

Gerne würde ich meinen Blog mit mehr Themen rund ums Reisen weiter ausbauen, was natürlich zwangsläufig heißen sollte, selbst die Koffer zu packen und sich die nähere und weite Welt anzusehen…….mit diversen Reiseprospekten und Reiseführern bin ich schon versorgt, das Reisefieber entwickelt sich….na mal sehen, was aus meinen Plänen wird.

2 thoughts on “Life Update: What’s going on in Mai

  1. Wow da kriegst du ja einiges zusammen. Ich arbeite Vollzeit und betreibe meinen Blog als Hobby nebenbei. Ich hatte leider jetzt im Frühjahr auch ein Tief im Bezug auf Blog, Instagram und Co. und dann das ganze drumherum mit der DSVG … Es wird einem definitiv nicht leicht gemacht.

    Ich hab für mich nun entschlossen mir nicht mehr soviel Druck zu machen. Instagram ist ein harter Kampf und den möchte ich nicht mehr kämpfen und seitdem ich mir den Druck sozusagen genommen habe, bloggt es sich viel einfacher. Das „ich muss einen Beitrag hochladen“ ist weg und naja wenn es auf Instagram mal weider 10 weniger sind und dann mal 5 mehr, was solls, spaß soll es machen 🙂

    Ich wünsch dir daher alles Gute für dich und deinen Blog!

    1. Liebe Danie! Danke für deine tollen Worte. Da hast du recht, ich bin teilweise auch diesen Druck verfallen, vor allem in Instagram (das ist ein echt harter Kampf, vor allem wenn man ehrliche Follower haben möchte, was mir definitiv wichtig ist). Für mich ist der Blog einfach ein toller Ausgleich zum Büroalltag und macht mir extrem viel Spaß, vielleicht fühlt es sich deshalb nicht so ganz nach Arbeit an. Aber ich kann dich total verstehen, es ist nicht immer leicht, vor allem, wen aus dem Blog auch ein Business entwickelt und man dadurch gewisse Verpflichtungen eingeht. Was meinst du mit DSVG? Liebe Grüße, Nina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.