Gastbeitrag, Lifestyle, Travel

Karneval in Venedig abseits der Touristenströme

Wer kennt das nicht: Der Winter zieht sich, alles grau in grau, trüb und kalt und am liebsten würde man die Koffer packen, sich in den nächsten Flieger setzen, um ….. ja was eigentlich? Ich für meinen Teil brauche dann einfach mal Abwechslung, was nicht unbedingt Sonne, Wärme, Strand und Palmen bedeuten muss. Wer hat schon die Zeit und das Geld solche Träume spontan zu verwirklichen? Hier ein Tipp für’s nächste Jahr, wie man sich etwas Abwechslung kurzfristig und relativ günstig verschaffen kann.

Eine Woche vor dem Fasching Sonntag – da ist der Trubel noch überschaubar –  morgens mit dem Railjet nach Venedig; nach nur 7 Stunden im sehr bequemen 1. Klasseabteil – mit Speisewagenservice direkt zum Sitzplatz –  steigt man entspannt aus dem Zug und schon geht’s über den Canale Grande rein ins Karnevalstreiben.

Ein Gläschen „Sprizz“ ………

……..und köstliches italienisches Essen – vertreibt jede „Winterverstimmung“!

Wem der Trubel am Markusplatz noch zu viel ist, dem kann ich zu einem Ausflug auf die Insel Burano raten (ca. ½ Stunde von Venedig entfernt und mit dem Schiff leicht erreichbar).

Dort liefern sich die vielen schönen Kostüme und Maskeraden mit den bunten Häuschen des Fischerdorfs ein fürwahr farbenprächtiges Duell.

Trotzdem, ein Blick in versteckte Gässchen und Plätze lohnt sich immer!

Sightseeing

Wer genug vom Karneval hat, der sollte sich die Chance auf einen Besuch im Dogenpalast oder der Markuskirche nicht entgehen lassen. Mit einem „bevorzugten“ Einlassticket von Getyourguide (am Handy 24 Stunden vorher gebucht – geht ganz einfach) konnten wir diese Sehenswürdigkeiten ohne Warteschlangen sofort betreten und ausgiebig besichtigen.

Auch eine Gondelfahrt hat im Winter ihren Reiz und abseits des Faschingstreibens kann man ohne große Touristenströme gemütlich durch kleine Gassen und über unzählige Brücken spazieren und „Serenissima“ in einer ganz eigenen Stimmung genießen.

Eine Tasse „Cioccolata calda oder Capuccino“ und die ersten warmen Sonnenstrahlen im Gesicht – was will man mehr??

Booking.com

Apropos günstig: über Booking.com habe ich noch 3 Tage vor der Abreise ein nettes 4* Hotel mit gut sortiertem Frühstücksbuffet ergattert – Entfernung zum Markusplatz 50 m!  Preise vergleichen und nach Schnäppchen Ausschau halten lohnt sich.

Fazit

Diese vier Tage in Venedig mit ein bisschen Kultur, fantastischen Karnevalsroben, gutem Essen und vielen tollen Eindrücken waren fürwahr ein Stimmungsheber – egal ob‘s jetzt draußen schneit und friert, ich weiß, der nächste Frühling kommt bestimmt und bis dahin eben Kopfkino.

Da ja erst in einem Jahr wieder Karneval ist, habe ich mir überlegt, welche Reisetipps zum Thema „Frühlingssehnsucht“ ich noch geben könnte.

Die Festa del Flor auf der Blumeninsel Madeira findet heuer vom 19.4.-6.5.2018 statt; das muss man einfach einmal gesehen haben……..und dafür ist es noch nicht zu spät! Näheres im nächsten Gastbeitrag.

Bilder (C) Maria

 

Maria Wusstet ihr schon, dass es ab sofort regelmäßige Gastbeiträge von meiner lieben Schwiegermama Maria gibt. Sie unterstützt schon seit Start des Blogs bei anfallenden Blogarbeiten, wie beim Fotografieren oder Texten. Nun gibt es auch Beiträge von ihr zu Themen wie Reisen etc., ….. Nur her mit euren Wunschthemen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.