Gastbeitrag, Lifestyle, Travel

Festa da Flor: Das Blumenfest auf Madeira

Auf der Atlantikinsel Madeira findet jedes Jahr nach Ostern das wohl schönste und farbenprächtigste Frühlingsfest, das man sich nur vorstellen kann, statt – die „Festa da Flor“!

Willkommen Frühling

Die Inselhauptstadt Funchal und ihre Bewohner versinken im wahrsten Sinn des Wortes in einem Blumenrausch. Tausende fleißige Hände schmücken die Hauptstadt mit Blüten und Blumen, denn alle Blumenarten, die auf der Insel wachsen, sollen auf bestmögliche Weise präsentiert werden. In Funchals Straßen rutschen die Bewohner auf Knien, umgeben von Körben mit Blüten und Blättern, und legen liebevoll die prächtigsten und fantasievollsten Blütenteppiche auf den Boden.

Ein besonderes Highlight ist eine von den Schulkindern der Stadt errichtete, gigantische Blumenmauer, die „Muro da Esperancia – Mauer der Hoffnung“ auf dem Platz vor dem Rathaus, als Zeichen der Hoffnung für Frieden und eine bessere Welt.

Bereits in den frühen Morgenstunden werden die letzten Handgriffe an den dekorierten Umzugswagen erledigt. Und dann ist es soweit, der große Blumenkorso beginnt.

Die Madeirer präsentieren ihre prachtvoll dekorierten Motivwagen, auf denen kostümierte Inselbewohner Platz genommen haben, begleitet von traditionellen Musikgruppen und Tanzgruppen, die passend zu den einzelnen Motiven ihre einstudierten Choreografien zum Besten geben.

Ein Blumenmotiv nach dem anderen zieht vorbei und besonders entzückend sind die vielen Blumenkinder.

In der ganzen Stadt herrscht eine fröhliche und ausgelassene Stimmung, der man sich nicht entziehen kann. Also lässt man sich am besten mit dem Blumenmeer mittreiben und genießt die Farbenpracht und den Blumenduft – die wohl schönste Art, den Frühling zu feiern.

Natur und Kultur auf der Blumeninsel

Für alle Blumenfreunde empfiehlt sich auch noch der Besuch einer Blumenschau oder eines Blumenmarktes. Und wer möchte schon auf den Besuch des einen oder anderen botanischen Gartens verzichten, von denen es in und um Funchal ja einige gibt.
Mit der Seilbahn auf den Monte für einen herrlichen Rundumblick auf Funchal und natürlich ein kurzer Besuch der Wahlfahrtskirche Nossa Senhora do Monte, um die Grabstätte des letzten Kaisers von Österreich – Karl I – zu besuchen.


Mit leichtem Zweifeln ob der Stabilität der Korbschlitten legten wir unser Schicksal in die Hände der Herren im weißen Anzug und Strohhut und sausten todesmutig durch die enge und kurvige zwei Kilometer lange Passage talwärts. Nach zehn Minuten war das Vergnügen vorbei und die Gummisohlen der Schlittenkünstler um einige Millimeter dünner.

Eine Inselrundfahrt sollte in jedem Fall auf dem Programm stehen. Da die Insel, durchzogen von teilweise engen Straßen mit vielen Kurven, die ganze Aufmerksamkeit des Fahrers erfordert, haben wir einen ortskundigen Taxifahrer angeheuert, der uns mit seinem Auto für 2 Tage kreuz und quer über die ganze Insel gefahren hat. So hatten wir keinen „Fahrstress“ und haben nicht nur viele Sehenswürdigkeiten und einen Querschnitt durch die Natur Madeiras zu Gesicht bekommen, sondern obendrein noch viel Interessantes über die Insel und ihre Bewohner von einem durchaus sattelfesten Guide erfahren.

Küche und Keller

Kulinarisch hat Madeira auch einiges zu bieten – so sollte man unbedingt den schwarzen Degenfisch mit Banane probieren. Der Tiefseefisch mit seinem grimmigen Fischmaul hat zwar in der Fischhalle keinen sehr freundlichen Eindruck gemacht …….

….ist aber auf dem Teller eine köstliche Inselspezialität, die man unbedingt probiert haben muss.

…Was wäre Madeira ohne „Puncha“??? Das Nationalgetränk aus Honig, Zitronensaft und Zuckerrohrschnaps birgt Suchtgefahr!

Vielleicht ist der kleine Reisebericht für den einen oder anderen Leser des Blogs ein Anstoß spontan einen Trip zur heurigen Festa da Flor,  welche vom 19.4. bis 6.5.2018 stattfindet (22.4. großer Blumenumzug),  zu buchen.

Ich jedenfalls habe beim Zusammenstellen des Beitrags und Durchsicht der Fotos wieder Reiselust verspürt und mir vorgenommen, nächstes Jahr wieder einmal dieses wunderschöne Fest zu besuchen.

Bilder (C) by Maria

 

MariaWusstet ihr schon, dass es ab sofort regelmäßige Gastbeiträge von meiner lieben Schwiegermama Maria gibt. Sie unterstützt schon seit Start des Blogs bei anfallenden Blogarbeiten, wie beim Fotografieren oder Texten. Nun gibt es auch Beiträge von ihr zu Themen wie Reisen etc., ….. Nur her mit euren Wunschthemen.

2 thoughts on “Festa da Flor: Das Blumenfest auf Madeira

    1. Unbedingt, Madeira ist wirklich sehenswert. Verlinke uns doch gerne auf den Bildern unter #lifestylebazar, wenn du dann dort bist 🙂 Liebe Grüße, Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.