Fashion, Lifestyle, Ratgeber

Dancing in the rain + Warum ab sofort Digital Detox in meinen Alltag integriert wird

Eigentlich habe ich noch nie im Regen getanzt aber das sollte ich definitv tun, denn tanzen verbreitet gute Stimmung. Aber wie sieht es aus, wenn man plötzlich im Regen herumwackelt und komische Blicke auf sich zieht.  Laut meinen Recherchen hängen wir 12 Stunden pro Tag am Handy, da sollte ein kleiner Regentanz zur Entspannung schon mal drin sein…und ehrlich gesagt hat mich die Zahl nicht einmal geschockt, da ich selbst einige Stunden pro Tag am Smartphone hänge.

Schon einmal von Digital Detox gehört? Ich auch nicht, zumindest bis vor kurzem. Wir betreiben Detox in allen Lebensrichtungen – Detox in Sachen Sport, Essen und vielem mehr. Detox heißt übersetzt ‚die Entgiftung‘, was ja auch gut ist, wenn man es mit Maß und Ziel betreibt. Die „Online-Entschlackung“ kommt jedoch oft zu kurz, was ich auch bei mir feststelle. Trotzdem mache ich einfach weiter und hänge  in meiner Freizeit ständig am Handy! Wenn man das ‚Bloggen‘ und ‚Instagrammen‘ (wie ich es nenne) auf eine gewisse Art und Weise professionel und regelmäßig betreiben möchte, ist es einfach Fakt, dass man ständig am Handy oder am Computer ist. Gerade am Wochenende sollte man aber das Handy bewusst beiseite legen und sich eine Auszeit gönnen!

Ich bin sicherlich nicht das beste Beispiel, aber bei mir gibt es immer wieder Tage oder Stunden, wo ich das Handy bewusst weglege, auch wenn dann die Reichweite oder Zugriffszahlen darunter leiden. Es ist so wie es ist – die Gesundheit geht vor! Da mein eigenes Interesse an solchen Themengebieten immer sehr groß ist, habe ich mich mal im Internet schlau gemacht, was Digital Detox genau ist. Dass das ständige surfen nicht gut sein kann, liegt meiner Meinung nach auf der Hand. Das digitale Leben auf Instagram und Co ist zwar schön, aber nicht real, denn es ist ein Business, welches sich nach und nach entwickelt hat. Klar ist es auch nett, sich auf sozialen Plattformen auszutauschen und seinen Horizont zu erweitert, jedoch findet das reale Leben ‚draußen vor der Tür‘ statt. Auch ich werde jetzt mindestens zwei Stunden am Tag mein Handy bewusst weglegen und am Sonntag wieder meinen handyfreien Tag einführen. Hier einige Tipps, wie man Digital Detox am besten umsetzen kann.

6 Steps für Digital Detox

Mobiltelefon, Lap Top etc. ausschalten und alles in eine Lade befördern. Aus den Augen aus den Sinn!

Raus in die Natur oder mach etwas was dir Spaß macht!

Beginne heute nicht morgen!

Anderen Dingen oder Menschen bewusst Aufmerksamkeit schenken!

Kalendereintrag für Digital Detox!

Nicht nachdenken – MACHEN!!!

Ich werde versuchen meine selbst erstellten Steps einzuhalten und dem Digital Detox volle Aufmerksamkeit schenken. Sagt mir doch gerne, ob ihr ein Fazit, wie es mir ergangen ist, lesen wollt. Am besten wir starten gemeinsam! Was dieser Beitrag mit Regen und meinem Outfit zu tun hat ist leicht, ich habe das Digital Detox Life schon einmal gestartet und habe mich auch bei Regen mit meiner auffälligen roséfarbenen Regenjacke in die Natur gewagt. Beim nächsten Mal werde ich bestimmt einen kleinen Regentanz im Sinne der neu gewonnenen Digital Detox Erkenntnis aufführen 😉

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.